Erdbeer-Vanille-Marmelade

Bestimmt kennt Ihr das auch, wenn der Tag einfach nicht genug Stunden hat. So viele Dinge sind noch zu erledigen, meine Liste mit Pflichten und Ideen wird zur Zeit immer länger. Und manchmal weiß ich zwischen Fußball-WM, kranken Kindern, Blogumstellung, dem normalen Leben und Sport gar nicht mehr, was ich überhaupt machen soll. Und schon sind die leckeren Erdbeeren, die ich eigentlich zum Nachtisch machen wollte, leicht matschig und keiner möchte sie mehr essen.

Manchmal bin ich dann echt genervt von mir und manchmal freue ich mich, dass es so unglaublich dankbare Rezepte gibt. Denn ganz ehrlich. Selbst gemachte Marmelade, für die man exakt so lange braucht, wie die Kinder benötigen, vom Abendbrot-Tisch aufzustehen, sich umzuziehen, sich zu waschen und Zähne zu putzen und dann nach der Gute-Nacht-Geschichte rufen, sind doch super, oder?! Diese Marmelade mache ich jedes Jahr und wäre ich heute morgen nicht nur 45 Minuten geschwommen, sondern eine Stunde, würde es vielleicht jetzt keine Fotos mehr geben, denn sie ist so lecker. Bevor ich überhaupt vernünftig am Tisch saß, hatte sich die Meute hier schon auf das erste Glas gestürzt und am Ende des Frühstücks war es leer gegessen!!!

Erdbeer-Vanille-Marmelade 3

Erdbeer-Vanille-Marmelade ? Die Zutaten

600 g Erdbeeren

200 g Gelierzucker 3:1

Mark von 1 Vanilleschote

Saft einer 1/2 Limette

 

Erdbeer-Vanille-Marmelade ? Die Zubereitung

Erdbeeren waschen, Grün entfernen und in einen Topf geben

Mit dem Pürierstab so fein pürieren wie Ihr mögt, ich lasse immer noch ein paar größere Stückchen drin

Vanilleschote auskratzen und das Mark ebenfalls in den Topf geben

Gelierzucker und Limettensaft dazugeben

Kurz aufkochen lassen und 3 Minuten weiter kochen. Dabei immer rühren.

Heiße Marmelade direkt abfüllen und die Gläser verschließen.

Frische Brötchen schmieren und es sich gut gehen lassen.

Erdbeer-Vanille-Marmelade 2

Ich mache immer recht kleine Portionen, denn das Einkochen geht so schnell, da kann man lieber mal wieder frische Marmelade machen. Nur gegen Ende der Erdbeerzeit wird der Vorrat für den Herbst/ Winter gekocht, da fühle ich mich dann immer ein bisschen wie die Mutter von Michel aus Lönneberga, die  Obst und Gemüse einkocht und einlegt….. Und das nicht nur, weil ich dann in der Küche Vorräte einkoche, sondern weil ich Jungen in der Pubertät auch des öfteren gerne mal in einen Stall sperren würde, damit sie dort beim Männchen schnitzen über ihre Streiche nachdenken….. 😉

Liebe Grüße von

Sandra

Interessantes für dich:

2 Kommentare

  1. Anoushka

    So lecker!!! Vielen Dank nochmal….wie klein manchmal die Welt ist! War eine zauberhafte kurze halbe Stunde mit Dir, Lady Marmelade!!! 😉 Ganz tolles Rezept mmmmhhhhh!!

  2. Ich liebe Erdbeer-Marmelade!! Erinnert mich daran, dass ich mal wieder zum Erdbeerfeld fahren müsste – war bisher ausgefallen, weil Kinder mit Gips so schlecht pflücken können.. Vielleicht wird es kommende Woche etwas – und dann gibt’s eimerweise Marmelade, damit wir den Winter überleben. Danke fürs Rezept! Alles Liebe, Stephie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.