#Freitagsfarben im Mai – Violett

Der Mai wird farbentechnisch eine Herausforderung, denn ich mache einen großes Sprung aus meiner Komfortzone und widme mich in den Freitagsfarben der Farbe VIOLETT. Als ich heute Morgen meine Farbentabelle angeguckt habe, musste ich kurz schlucken. Wann hatte ich mir den LILA ausgedacht???? Aber egal, Augen zu und durch.

Und wisst Ihr was? Schon beim Garn zusammenstellen fand ich irgendwie Gefallen an dieser Farbe, die mir etwas fremd ist. Gar nicht mal so schlecht, diesen violetten Töne.

Und spannend ist die Farbe auch noch! Wusstet Ihr zum Beispiel, dass Violett und Lila gar nicht dasselbe ist? Das dachte ich bisher nämlich immer. Violett ist nur ein kurzwelliger Farbreiz, während Lila ein gebrochenes Rot-Blau ist. Wer mehr (Wissenschaftliches) zum Thema lesen möchte, der kann mal bei Wikipedia nachschlagen und genauer lesen. Ich werde es aber weiterhin nicht so genau nehmen, und mal das eine mal das andere Wort einsetzen 😉

ULD leuchtet ganz wundervoll in Violett

Auch die Herkunft der Worte ist sehr unterschiedlich. Während Violett vom französischen Wort für Veilchen abstammt, kommt Lila eher aus dem Persischen/ Arabischen und stammt vom Wort Lilak für Flieder ab.

Como in Krokus und Piura in Pflaume passen super zusammen. Auch Como in Flieder (hinten rechts) und Perla in 19 sind Violett-Töne.

Bisher dachte ich immer Lila/Violett ist einfach eine Mischung aus Blau und Rot und falsch ist das auch nicht, aber – meine Herren – Lila ist echt eine verdammt komplizierte Farbe. Mal Rot, mal Blau, ich erspare Euch Einzelheiten. Aber all diese Infos sprechen doch für einen spannenden Freitagsfarben-Monat, oder?!

Der dunkle Lila-Ton der Klud ist so wunderschön!

Auch ihre Bedeutungen sind nicht ohne. Bei Lila fällt mir als erstes der Feminismus ein. Warum der gerade Lila gewählt hat, habe ich noch nie überlegt, aber als Mischung von Blau und Rot als männliche und weibliche Farbe liegt das ja eigentlich mehr als nah. Außerdem steht Lila für Spiritualität, Mystik und Magie. Sie verkörpert Inspiration und Kunst und wird auch in der kirchlichen Liturgie verwendet.

Stor und der Laceball und Fliederduft sind ein perfektes Paar. Je nach Lichteinfall wirkt 48 auch sehr lila, ein ganz helles Flieder ist der Ton 0046 hinten.

Lila macht uns außergewöhnlich, lässt uns mutiger werden und origineller. Lila ist eine phantasievolle Farbe und steht für Originalität.

Perfekt für den Mai, ich bin selbst schon gespannt, was da alles so kommen wird.

Liebe Grüße von
Sandra

Interessantes für dich:

13 Kommentare

  1. Britta

    Guten Morgen Sandra,
    das sind wunderschöne Farben und von dir super fotografiert : lila und violett! Sie passen sehr in den Wonnemonat Mai, bei uns blüht gerade der Flieder im Garten. Genau meine Farben. Ich finde, dass diese Farben super gut zu blau und schwarz passen, z. B. bei Jacken oder Mänteln in diesen Farben sehen Schals und Tücher in lila sehr schön aus. Bin gespannt, welche Farbkombies uns in den Freitagsfarben im Mai noch erwarten.
    Viele Grüße aus Rheinhessen und ein schönes Wochenende wünscht
    Britta

  2. sabine Gornik

    Ich freue mich auf die Farben lila und violett. Die Farben ziehen mich immer magisch an. LG und vielen Dank für die Ausführung über die Bedeutung der Farben. Sabine

  3. Waldfee

    Sehr schöne Farben, liebe Sandra. Sind nicht meine Farben, aber schön sind sie trotzdem. Sie würden gut zu Andrea vom 1.Durchgang der Strickreise passen. Die Fliederfarbe der Milano habe ich ja als Akzentfarbe des AKV-Nr.1-Schals geplant. Zusammen mit Muskat und Rosé. Ich bin schon auf die nächsten Freitagsfarben gespannt.

  4. Renate Spetz

    Moin Sandra, mir gefallen die Freitagsfarben sehr sehr gut.
    Vielleicht könnte man daraus den Himmelsstrahl oder die Sorbetblüte stricken. Könnte mir gefallen.
    Werde ich mal vormerken. Ein schönes Wochenende und bleib gesund.

    Liebe Grüße Renate.

  5. Liebe Sandra,
    dass Lila so positive Eigenschaften hat finde ich unglaublich interessant. Danke einmal mehr für diese Infos.
    Mut und Originalität, dazu etwas Mystik und spirituelle Energie, sehr cool.
    Liebe Grüße Sandra

  6. Ich finde die verschiedenen Farbtöne von Lila auch sehr interessant, früher war „weinrot“ als Kind schon meine Lieblingsfarbe beim Malen mit den Buntstiften.

    Ich finde, Lila passt sehr gut zu Grau, damit kann man sicher edle Kombinationen erstellen…

  7. Angelika Müller

    Moin Sandra,
    ich liebe LILA, es muss aber das blaustichige sein. Ich stricke z.B. gerade den Cardigan Caramel in lila. Und welche Kombi ich absolut toll finde: Lila und
    Türkis (z.B. Dein ULD). Ich habe letztens auf FB aus Spaß einen Test mitge-macht bezüglich der Farbe meiner Aura. Tadaaa: meine Aura ist lila! 🙂
    Aber ein schönes Flieder ist natürlich auch sehr schön.

    LG von Angelika

  8. Hallo Sandra,
    Vielen Dank für die nette Beschreibung der tollen Farben. Ich finde lila und violett sehr schön, passen perfekt in den Frühling…Kann frisch aber auch sehr edel aussehen.

  9. Regina

    Hallo Sandra,
    Lila/violett genau meine Farben. Bei Wolle, Deko, Kleidung greife ich zuerst immer zu diesen Tönen.
    Dazu passt auch das Freitagsfarbentuch welches ich gerade von Strickfisch stricke. Lilia/Creme/Grau sieht richtig edel aus.
    Ein schönes Wochenende Regina

  10. Ingrid Schrottka

    Hallo Sandra,

    Lila ist eigentlich gar nicht meine Farbe, aber Krokus und Pflaume könnte ich mir als Tuch schon toll vorstellen.
    Ein schönes Wochenende
    Inge

  11. Dafür erreichst du in diesem Monat meine Komfortzone. Da sind wunderbare Töne dabei, besonders der Farbton Pflaume bei der Piura gefällt mir sehr gut.
    LG
    Ingrid

  12. Gabriele Werner

    Hallo Sandra,
    ich liebe besonders die ganz zarten Fliedertöne.
    Vielleicht kannst du ja damit Mal experimentieren?
    Darüber würde ich mich sehr freuen.
    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

    Gabi

  13. Mutig, mutig, das Lila-Thema.

    Um die „Wissenschaft“ noch einmal zu Wort kommen zu lassen, schalte ich mal für ein paar Minuten den Klugscheißermodus ein.
    Die Komplementärfarbe zum Lila ist ja Gelb, wie Du ja geschrieben hast.; genau genommen zum Lila ein warmes Gelb und zum Violett ein kühles Gelb. Nun gibt es nach ITTEN ja noch den Quantitätskreis, der besagt, dass die Komplementärfarben immer in einem bestimmten Flächenanteil vorhanden sein müssen, um vom Auge als gleichwertig wahrgenommen zu werden. Bei Rot und Grün sind es gleiche Anteile (6 Anteile rot und 6 Anteile grün), bei Blau-Orange-Komplementärkonstrast sind es 8 Teile Blau zu 4 Teile Orange und beim Violett-Gelb-Komplementärkontrast sind es 9 Teile Violett zu 3 Teilen Gelb, also braucht es sehr wenig Gelb, damit optisch ein Gleichgewicht entsteht. In der Malerei versucht man nun, dieses Gleichgewicht zu verschieben, damit optisch ein Spannungsverhältnis entsteht, also z.B. 1 Teil Gelb zu 11 Teilen Violett.
    Was Du auch sehr schön gezeigt hast mit Deinen Farbzusammenstellungen ist, dass man zusätzlich einen leuchtend-stumpf-Kontrast ins Spiel bringt, also ein sehr reines, leuchtendes Gelb mit einem sehr dunklen und stumpfen Lila- oder Violettton kombiniert. Da hat man noch unendlich viele Variationsmöglichkeiten.
    Ich danke Dir für Deine Farbinspirationen, die mich als Malerin natürlich besonders ansprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.