Stricken in New York

Also, ich muss schon sagen, die #NYCBlogparade gefällt mir richtig gut. Zu Beginn der letzten Woche habe ich Euch ja schon davon erzählt und ich hoffe, Ihr habt die Blogposts, die bisher veröffentlicht wurden, schonmal besucht, denn das sind richtige Knaller. Alle Posts sehr individuell und super spannend, und so unterschiedlich sie auch sind, sie haben eines gemeinsam: sie machen Lust auf New York, sie machen Lust auf Neues und sie wecken Fernweh.

Stricken in New York 8

Stricken in New York 1

Ich habe mir seit letztem Sonntag schon einige neue Hörbücher geladen  (davon erfahrt Ihr dann später mehr, oder noch besser: klickt Euch direkt durch die Blogs) und leider auch schon zweimal mit der Ab-Morgen-Diät geliebäugelt. Ich habe erfahren, dass man Gebäude auch stricken kann, wie man Urlaubsfotos auf Holz transferiert und bin durch die Straßen von New York geschlendert. Ach, es ist so eine tolle Stadt, die scheinbar nie zu schlafen scheint, die immer neue Kreativität hervorbringt und die natürlich auch eine große Strickszene hat, von der ich Euch heute in meinem Beitrag zur Blogparade ein bisschen erzählen möchte.

Stricken in New York 4

Ich stelle Euch Strickblogs aus und über New York vor und erkunde mit Euch das Yarnbombing, das New York ein bisschen bunter macht. Leider darf ich Euch zu den Links keine Fotos vorstellen; ich möchte nämlich keinen Bilderklau im Netz betreiben. Aber dafür habe ich in meinen Fotoalben gekramt und habe meine eigenen New York Fotos – Original 90er Jahre – rausgesucht, mit denen ich meinen Post vervollständigen werde. Die Fotos haben zwar nichts mit der Strickszene zu tun, sind aber in New York selbstgemacht und deshalb sehr persönlich.

Stricken in New York 9

Wenn ich an Stricken in New York denke, kann ich gar nicht anders als mir zu wünschen, bei den kreativen Sessions von Purlbee dabei sein zu dürfen. Purlbee ist der Blog zum wunderschönen Purlsoho – Wollgeschäft. Ich mag alle ihre Ideen, sie sind Inspiration und Glück und man merkt, mit wieviel Liebe zum Material sie dort neue Projekte entwickeln. Ich schaue immer wieder sehr gerne auf diesem wunderschönen Blog vorbei.

In meinem "New York" gab es das World Trade Center noch....

In „meinem“ New York gab es das World Trade Center noch….

Einige New Yorker Blogs sind unweigerlich mit den entsprechenden Shops verbunden. Kirsten hat Euch zwar im Rahmen ihrer New Yorker Wollshops den Shop von Knitty City schon vorgestellt, aber Ihr müsst unbedingt auch mal auf dem Blog vorbeischauen. Ihr könnt dort die niedlichsten Strick-Nilpferde überhaupt sehen (hätte ich noch kleine Kinder, würde ich jetzt nicht darüber schreiben, sondern sie sofort stricken wollen) und Artikel lesen, die so schöne Überschriften haben wie „Put some spring into your knitting“. Außerdem veranstaltet das Knitty City Team ganz herrliche Stricktreffs wie z. B. Knitting and Hot Chocolate Nights in der City Bakery. Ein Traum, oder?! Ein Traum. Vielleicht sollte ich so etwas hier auch mal initiieren, einen gemütlichen Stricktreff mit heißer Schokolade?!

Stricken in New York 10

Eher eine Seite als ein Blog ist „Boy meets Purl“ von Josh Bennett, einem Strickdesigner. Er lebt  und arbeitet in New York. Er entwickelt zum einen ganze Strick-Kollektionen und zum anderen die Strickmuster dazu. In diesem Interview erzählt er uns etwas über seine Arbeit, woher er seine Inspirationen bekommt und wie er neue Muster entwickelt. Und ehrlich, so ein Atelier mit Blick über New York würde ich wohl auch nehmen….

MasonDixonKnitting ist zwar kein New York Blog, aber dort gibt es eine extra New York Rubrik „Stricken in New York“. Ich habe mich durch die Artikel geklickt und das ein oder andere Mal geseufzt. Es wäre schon schön, im Park zu stricken, die Strickfestivals mitzuerleben….. Absolut lesenswert und fernwehverdächtig.

Stricken in New York 2

Auf New York Minknit gibt es unglaublich viele kostenlose Strickanleitungen, darunter sind nicht nur Schals, Tücher und Mützen, sondern auch ganz viel Babykleidung. Leider scheint es in den USA kein Impressum geben zu müssen, so dass es manchmal echt schwierig ist, herauszufinden, wer den Blog überhaupt schreibt. Das war mir vorher auch nicht so klar und ich finde es sehr schade, denn so kann ich Euch leider nicht sagen, wer diesen Blog schreibt. Auch scheint er zur Zeit nicht aktualisiert zu werden, doch die Anleitungen füllen auch so schon locker eine ganze Stricksaison.

Stricken in New York 5

Bei meiner Suche nach der New Yorker Strickszene, nach Blogs und spannenden Geschichten bin ich im Netz auch auf einen deutschen Blog gestoßen. Oder eher gesagt auf einen deutschsprachigen. Petrina kommt aus Deutschland, lebt (und strickt) aber mittlerweile in New York. Eigentlich erzählt sie in ihrem Blog nicht so viel über ihr Hobby Stricken in ihrer Wahlheimat, aber sie geht mit offenen Augen durch die Stadt und hat für uns ein ganz bewegendes Gespräch mit Diane Majett geführt, einer „Obdachlosen mit Häkelnadel“. Für mich der Grund, sie hier mit aufzunehmen. Diese Geschichten machen New York aus, oder?!

Stricken in New York 3

Yarn over New York ist nicht nur ein New Yorker Strickblog mit vielen Strickanleitungen und Garn-Informationen, Jessie zeigt uns auch, wie sie durch YarnBombing New York verschönert. Diese Aktionen, die bei uns eher Urban Knitting oder Guerillaknitting genannt werden, finde ich super cool. Sie sind ein toller Hingucker und ich hätte nicht wenig Lust, auch mal so eine Aktion zu starten. Sie ist durch die Künstlerin Naomi Rag dazu gekommen, mit der sie mittlerweile schon ein paar Aktionen gemeinsam gemacht hat. Die fertigen Kunstwerke sind so schön, unglaublich!

Stricken in New York 7

Beim Thema Yarnbombing darf London Kaye nicht fehlen. Sie behäkelt alles, was nicht niet- und nagelfest ist. So hat sie zum Beispiel schon mal 1000 Herzen am Union Square aufgehangen oder eine Hauswand mit Bierwerbung gehäkelt. Unglaublich!

In dem Video könnt Ihr London beim U-Bahn yarnbomben zusehen. Super, oder?!

Wenn man einmal anfängt, sich in die New Yorker Handarbeitsszene zu vertiefen, ist es echt schwierig, dort wieder rauszufinden. Es gibt so viel zu lesen, zu sehen, zu erzählen….. Als ich mich in das Thema erstmal so richtig eingefuchst hatte, bin ich so tief eingetaucht in die New Yorker Strickwelt, habe von hier nach da geklickt, und hatte ein bisschen das Gefühl, meine eigene kleine Strickreise durch die Stadt zu machen.

Stricken in New York 12

Lasst Euch von den Links ein bisschen verführen. Klickt Euch durch und wieder weiter und verliert Euch für eine kurze Zeit in dieser unglaublichen Stadt, und dann werdet Ihr es auch erleben, dieses spezielle New York Feeling!

Natürlich bekommt Ihr auch von mir einen Teil des Lösungssatzes, damit Ihr am Ende der Blogparade das schöne Sempé-Buch gewinnen könnt. Das heutige Wort lautet

sich

Stricken in New York 6

Damit Ihr Euch besser orientieren könnt, schreibe ich hier nochmal alle Links auf. Ich bin total begeistert, was bisher zusammen gekommen ist. So viele tolle Posts, die kann ich Euch alle sehr empfehlen:

10.4. leckerekekse.de
11.4. leseratz.blogspot.de
12.4. 45lebensfrohequadratmeter.de
13.4. mobeads.blogspot.de
14.4. lovelymix.de
15.4. gelbkariert.de
16.4. zuendegelesen.de
17.4. unterdempflaumenbaum.com
18.4. knightlyart.blogspot.de
19.4. kerstinundich.blogspot.de
20.4. meinefabelhaftewelt.de 😉
21.4. karminrot-lesezimmer.blogspot.de
22.4. backschwestern.de
23.4. zitroschsleseland.blogspot.de
24.4. kerstin-scheuer.de
25.4. allthesespecialwords.blogspot.de
26.4. innenleben-design.com
27.4. leckerekekse.de
28.4. miss-red-fox.de
29.4. leckerekekse.de

Liebe Grüße von
Sandra

Interessantes für dich:

17 Kommentare

  1. Wow, da hast du ja tolle Fotos ausgegraben.

    Und die beiden Videos liebe ich total.
    Der Typ der die Wolle verschiedenen Stadtteilen und Gebäuden zuordnet. Total crazy. Auf die Idee muss man erst mal kommen.

    Und das Video von London Kaye, das hat mich so berührt und direkt gute Laune gemacht. So eine goldige Frau und die Aktion war auch total klasse.

    You made my morning

  2. Da hast du ja einiges zusammen getragen! Das Video von London Kaye ist so schön und zeigt, dass man eigentlich ganz leicht andere zum Lächeln bringen kann. Vielen Dank für diesen Blick auf New York!
    Liebe Grüße, Kirsten

  3. So amazing, liebe Sandra!
    Sehnsüchtig habe ich deinen Blogpost erwartet und er ist phänomenal!
    Deine Fotos aus den 90ern sind wundervoll und du zeigst damit , wie aufregend NYC ist!
    Einige, von dir vorgestellten, New Yorker Strickblogs kenne ich ich noch nicht und ich werde mich erst einmal intensiv damit beschäftigen!
    Wir sind tatsächlich beide Fans von „Petrina“! Mit Petrina bin ich über die Social Media immer in Kontakt und ich liiieeeebe ihre Post’s! Wenn ich tatsächlich mal wieder nach NYC reise, möchte ich unbedingt mit ihr die Stadt strickend erkunden!
    London Kaye kannte ich noch nicht und ich finde sie bezaubernd!
    Every Day is Yarnbombing Day! Yeah!
    Herzliche Grüße,
    Kirsten

  4. Liebe Sandra,

    tolle Fotos! Sie geben so einen schön nostalgischen Rahmen für deine topaktuelle Stricken-in-New York-Sammlung ab. Und vielen, vielen Dank für die Erwähnung meiner Geschichte über Diane! Ich verspreche, demnächst mal wieder etwas Garnorientiertes zu schreiben. Yarnbombing hatte ich ja auch schon lange nicht mehr im Blog … danke für die Inspiration!

    Übrigens gibt es in den USA in der Tat keine Impressumspflicht. Deshalb schaue ich auch bei Onlineshops erst mal, ob man überhaupt rausfinden kann, wie man sie ggf. erreichen kann, falls eine Lieferung schiefläuft.

    Liebe Grüße
    Petrina

    • Liebe Petrina! Das Interview ist wirklich so besonders, vielleicht findest Du noch mehr außergewöhnliche Interviewpartner für uns? Ein fehlendes Impressum finde ich übrigens auch total doof, das wir mir bis jetzt gar nicht so klar…. LG Sandra

  5. Hey 🙂

    Darf ich sagen, dass ich die Fotos ganz toll finde? Das wäre ja fast einen extra Post wert gewesen – so nach dem Motto „New York in den 90ern“ … 🙂
    Stricken ist ja nun nicht unbedingt meins (Allerdings hatten wir auch ne Handarbeitslehrerin, die mit mir als Linkshänderin so ihre Probleme hatte), aber ich bewundere die Kunstwerke ja trotzdem, die da entstehen.

    Liebe Grüße
    Ascari

  6. Pingback: Blogparade New York - Übersicht | Lovely Mix

  7. Pingback: New York City-Blogparade - Ankündigung - Gelbkariert

  8. Hallo Sandra,
    obwohl ich nicht stricke, hatte ich beim Lesen deines Posts unglaublichen Spaß und ein paar der Blogs werde ich mir auch mal anschauen. Vor allem das Interview mit der häkelnden Obdachlosen interessiert mich sehr.
    Dazu noch deine persönlichen New-York-Fotos – einfach ein toller Beitrag zur Blogparade.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  9. Ein toller Einblick in die Strickszene New Yorks und die Fotos sind dazu echt super! Sehr vintage und stylisch, wunderbar! Liebe Grüße, Kathrin

  10. Oh wie toll! Ich muss endlich mal mit dem Strickenlernen anfangen! Ich habe schon seit letztem Jahr ein Set hier liegen und nachdem ich den Film über London in der U-Bahn gesehen habe, hätte ich auch sofort Lust, eine Bahn zu stürmen und alles zu verschönern. Danke für den Beitrag und deine tollen Fotos <3
    Liebe Grüße
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.