Der #mfwstrickfischkal ist zu Ende!

Was war das für ein schöner August mit Euch! Ich war ja fast den gesamten Monat gar nicht in Deutschland, aber durch die vielen schönen Fotos in den sozialen Medien und das gemeinsame virtuelle Stricken habe ich mich irgendwie sehr mit Euch Mit-Strickerinnen zuhause, in anderen Urlaubsorten oder sonstwo auf Reisen verbunden gefühlt.

Genaus DAS mochte ich ja schon im letzten Jahr so gerne und für mich hat sich das in diesem Jahr mit unserem Sommerferien – KAL wiederholt und bestätigt. Sandra hat uns eine wunderbare Anleitung gezaubert, oder?! Wunderschöne Tücher und es gab nicht wirklich große Probleme beim Stricken.

Manchmal war der Start etwas „holprig“, aber vielleicht ging es Euch da so wie mir: ich musste mich erst kurz daran gewöhnen, dass ich nicht am Anfang und Ende der Hinreihe zugenommen wurde. Das dauerte ein paar Reihen, bis ich mich eingegroovt habe. Aber dann war es total easy. So wie es sich für Ferienprobjekte gehört. Stricken ohne viel zu Denken – Entspannung pur!

Und mit so einem schönen Ergebnis! Ich kann gar nicht alle Fotos hier posten, denn bisher gibt es mit dem Hashtag #mfwstrickfischkal schon knapp über 100 Fotos und ich bin sicher, da kommen noch jede Menge dazu! Guckt sie Euch einfach mal an, in dem Ihr DIESEM LINK folgt. Ich werde sie auch nach und nach alle in meine Instagram-Story-Highlights zum Thema Knitalong übernehmen.

Die Fotos sind aber nicht nur Zeichen unseres virtuellen Strickens, sondern auch eine Spitzen-Inspirationsquelle für alle, die in Punkto Farben oder Garnqualitäten noch unsicher sind. Ich kann gar nicht sagen, was mir am besten gefällt. Die einfarbigen Versionen oder die gestreiften, sie haben alle ihren besonderen Charme.

Manchmal waren wir beim Versand etwas erstaunt über die Farbzusammenstellungen, das geben wir zu. Aber umso mehr erstaunter waren wir dann auch bei  den Fotos der fertigen June-Tücher. So toll sind sie geworden – ALLE!

Zum offiziellen Abschluss erzähle ich Euch jetzt noch ein bisschen was zu meinem Tuch. Aber natürlich könnt Ihr Eure Tücher, sofern Ihr noch nicht fertig seid oder gerade erst anfangt, ganz in Ruhe stricken. Wir freuen uns auch weiterhin über die Fotos unter dem Hashtag. Und da werden sie auch weiterhin gefunden werden. Und bei so schönen Tüchern ist es ja auch klar, dass es die Strick-Sets auch weiterhin im Shop gibt. Die June-Tuch-Liebe kann also ungehemmt weitergehen ;)

Ich habe für mein Tuch ein ganz neues Kaschmirgarn ausgesucht, das Ihr ab sofort auch im Shop bestellen könnt. Es ist ein ganzes Stück dicker als die anderen Set-Garne, zeigt aber auch, dass June mit allen Garnen geht und auch als warme Wintersaison super wirkt. Mein Garn ist Cashmere Classic von Langyarns in der Hauptfarbe 96, einem ganz hellen Beige-Taupe-Ton, der je nach Lichteinfall manchmal ein bisschen wie Rosenquarz aussieht. Als Kontrastfarben habe ich 29 Koralle und 159 Orange genommen.

Mein June-Tuch wiegt etwas mehr als 350 g, denn ich habe 14 Knäuel der Hauptfarbe verstrickt, plus etwas Garn für die Kontrastränder. Durch die Garnmenge ist das Tuch richtig schön groß geworden, damit es für den Winter schön kuschelig ist. Das Set für die besonderen Gelegenheiten gibt es übrigens auf vielfachen Wunsch jetzt auch im Shop!

Gestartet bin ich übrigens mit der Tuchform 2 und bin dann nach 2/3 auf die 3. Form umgestiegen, denn da hatte die Spitze schon eine tolle Größe erreicht, die Seitenränder waren mir aber noch nicht lang genug. Insgesamt hat es jetzt die Maße

Und ich habe auch den Zopf etwas anders gestrickt, denn ich finde, dass ein etwas breiterer Zopf besser zum dicken Garn passt. Also habe ich 12 Maschen für meinen Zopf genommen und jede 12. Reihe gezopft. So ist er insgesamt etwas gedrungener.

Nach dem Stricken habe ich das Tuch zunächst gewaschen, ganz vorsichtig mit extraschonendem Kaschmir-Waschmittel, aber in der Maschine und es gespannt. Dann habe ich nach dem Trocknen den Rand drumherum gehäkelt. Das hat sich schon bei Kühtai und Oktoberbrise bewährt, denn der Häkelrand ist doch immer sehr fest. Wenn der erstmal gehäkelt ist, kann man nicht mehr viel in Form spannen. Und nun ist das Tuch fertig und ich freue mich sehr darüber. Behalten und Tragen werde ich es allerdings nicht – es wird nämlich ein Geburtstagsgeschenk werden….

Und auch Sandra hat ihr Tuch noch ein bisschen verändert. Sie hat ja schon alle drei Tuchformen für die Anleitungen gestrickt und hat sich für KAL-Projekt noch etwas ganz neues überlegt. Ihre Form ist komplett anders und sie hat in das ansonsten einfarbige Tuch einen ganz leicht andersfarbigen Zopf gestrickt. Weil das Tuch so groß wird, ist sie im August nicht ganz fertig geworden, aber seit gestern können wir es auf Instagram bewundern. Es ist richtig toll geworden!

Vielen Dank, dass Ihr mit uns gestrickt habt, es hat sehr viel Spaß gemacht!

Liebe Grüße von
Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.