Garnkunde – Alpaka

Alpaka-Garn ist für mich eine echte Alternative zu Kaschmir. Grund genug, es Euch heute mal etwas genauer vorzustellen.

Schon etwa 3000 Jahren v. Christus haben die Völker der Andenregion Südamerikas wilde Vikunjas als „Haustiere“ gehalten und sie aufgrund Ihrer Wolle gezielt zu den heutigen Alpakas gezüchtet. Zunächst dienten die Tiere aber vorwiegend als Lastentiere und Fleischlieferanten.

Bildschirmfoto 2015-10-21 um 13.04.47

Einmal im Jahr werden die Tiere geschoren. In der Regel passiert das kurz vor Sommerbeginn, damit die Qualität der Wolle nicht unter dem Klimawechsel leidet. Jedes Alpaka liefert im Schnitt zwischen 3 und 5 Kilogramm  Wolle.

Diese Wolle ist sehr fein, aber trotzdem fest und schützt vor extremer Kälte genauso wie vor extremer Wärme. Da die Fasern innen hohl sind, isolieren sie hervorragend und sind zudem noch sehr leicht.

Die langen Haare sind extrem elastisch, widerstandsfähig, kratzfrei und enthalten kein Lanolin. Allergiker vertragen Alpakawolle sehr gut. Auch das lästige Pilling gibt es bei diesem Garn nicht. Man kann es wunderbar direkt auf der Haut tragen.

Durch die Vielzahl toller Eigenschaften lässt sich Alpakawolle für alle denkbaren Projekte super verwenden!

Im Shop gibt es folgende Wolle mit Alpaka:

PIURA, das hauchzarte Garn, 100% Alpaka, das sich für leichte und luftige Design besonders gut eignet. Ich stricke es am liebsten mit doppeltem Faden, so wie beim Schal Sonnenliebe.

Piura 40 und 44 1

Piura 40 und 44 4

 

STOR, mein wunderbares Garn aus 100% Baby Alpaka, etwas dicker als Piura, und so schön. Die Farben sind besonders toll, deswegen habe ich gleich ein paar zusammen in der Mütze mit Stulpen verstrickt.

Alpakawolle 3

Alpakawolle 4

 

KÄLEN, das Gemisch aus Baby-Alpaka und einer Hochbausch-Funktionsacryl für mehr Flausch und Volumen, aus dem ich das Kissen Hüttenzauber gestrickt habe. Das ist wirklich so unfassbar weich und kuschelig!

Alpakawolle 8

Alpakawolle 7

 

DRÖM, ein Gemisch aus Alpaka und Schurwolle, das durch die spezielle Drehung tolle Effekte hervorbringt. Der Loop-Kapuzenschal mit dem dicken Zopf ist aus Dröm gestrickt.

Alpakawolle 11

 

HYGGE, unglaublich weich, dank der Mischung aus Schurwolle und Alpaka. Deshalb sind die beiden Schals für Damen und Herren auch so besonders toll.

Alpakawolle 9

Alpakawolle 10

LINT, feinstes Alpaka-Garn, gemischt mit Merinowolle und Polyamid.  Es läuft sehr lang und macht ein etwas „filziges“ Maschenbild. Auf jeden Fall ein Garn, das schon in den Startlöchern für ein neues Projekt steht.

Alpakawolle 5

Alpakawolle 6

 

FORAR, dank dem Gemisch aus Alpaka, Wolle und Polyamid, ist es ein besonders leichtes und feines Garn. In sich etwas strukturiert und meliert wirkt es verstrickt sehr toll. Eine Freundin hat daraus ein ganz großes, üppiges Plaid gestrickt, vielleicht kann ich Ihr für Euch ein Foto abluxen, das ist nämlich richtig toll geworden und hat auch noch so eine ganz kleine Verzierung, die richtig cool aussieht!

Alpakawolle 2

Alpakawolle 1

Wenn Ihr Euch jetzt in eines der Alpaka-Garne verliebt habt, im Shop aber nicht die passende Farbe für Euch findet, schreibt mir einfach, natürlich gibt es noch so unglaublich viele Farben mehr, da werden wir schon fündig 😉

Liebe Grüße von

Sandra

Interessantes für dich:

2 Kommentare

  1. Hallo und danke für diesen Beitrag! Echt wunderschöne Farben, alle Pink-Töne und diese Blau mit Grau! Ich möchte diesen Winter selber Handschuhe stricken lernen und habe gehört dass Alpakawolle dafür gut geeignet ist. Auch wenn das pinke Garn etwas filzig ist, könnte man Handschuhe oder Socken daraus machen?
    Danke und liebe Grüße, Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.