Servietten stricken – winterlich-weihnachtliche Dekoration auf dem Tisch

Heute muss ich Euch rasch noch etwas ganz Tolles zeigen. Es war nicht meine eigene Idee, ich habe die Servietten vor ein paar Wochen in der Zeitschrift Living at Home gesehen und war sofort angefixt.

Muss man jetzt auch noch Servietten selbst stricken?

Normalerweise nicht, aber in diesem Fall: UNBEDINGT! Denn diese Servietten sehen soo toll aus. Ich musste es einfach versuchen und sehen, ob und was daraus wird.

Damit die Servietten nicht zu dick werden, habe ich mich für Coton 3 von Phildar entschieden. Das 100%ige Baumwollgarn glänzt ein ganz klein wenig, ist trotz Baumwolle schön weich, sehr fein und bieten eine unglaubliche Farbvielfalt.

Und so geht das Servietten Stricken. Ihr benötigt pro Serviette 1 Knäuel Coton 3 von Phildar (ich habe Gold genommen) und startet:
50 Maschen anschlagen und in der Rückreihe  *1Mrechts 1Mlinks* immer wiederholen bis zum Reihenende, in der HR mit dem Patentmuster beginnen und die Serviette so hoch stricken wie gewünscht. Dann alle Maschen abketten, die Fäden vernähen und die Serviette waschen und spannen.

Die kleine Serviette habe ich in einem Puderton gestrickt und dafür das falsche Patent des Jugendschals ohne linke Maschen genommen. Ich habe 51 Maschen angeschlagen und das Muster so hoch gestrickt, bis die Serviette die für mich passende Größe hatte.

Ich könnte mir auch einfach Krausrechts gestrickte Servietten gut vorstellen, oder auch noch ganz andere Muster.

Einfach schick, oder?!

Liebe Grüße von
Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.