Spültücher stricken – #designhoch12 im Januar 2018

Yeah, es ist wieder soweit! Heute gibt es nach der Adventspause endlich ein neues Muster zum Spültücher stricken. Ich freue mich richtig, so langsam wieder in den Alltag zurückzufinden. Ein „wenig“ ist noch zu tun, bis alles wieder nach Plan läuft hier im Shop, aber heute ist der erste Tag der alten Routine und ich freue mich sehr drüber und bin gespannt, wie Ihr das Muster im Januar findet.

Und dann gibt es einen weiteren Grund zur Freude, denn exakt heute vor ZWEI Jahren gab es das allererste Muster zum Spültücher stricken. Wahnsinn, was sich daraus entwickelt hat. Ich habe immer richtig viel Spaß daran und finde es natürlich umso schöner, dass es Euch nicht anders geht!

Wir starten im Januar mit einem dezenten, feinen Muster, das es mehr als in sich hat. Es ist aus dem Bereich „Sequence Knitting“, d. h. dass eine Folge von rechter und linker Maschen gestrickt wird, die sich wiederholt und/ oder versetzt. Daraus entstehen ganz unglaublich viele verschiedene Mustermöglichkeiten. Ein paar davon gab es auch hier im Blog schon bei diversen #designhoch12 Mustern.

Das Januar-Muster ist ganz ganz einfach, das strickt sich so nebenbei und ist auch schon für Anfänger ein tolles Muster mit raffiniertem Ergebnis!  Ich finde, es ist auch wieder ein Muster, das sich hervorragend für Schals eignet oder für Details in Oberteilen. Auf den ersten Blick sieht es kraus rechts gestrickt aus. Auf den zweiten Blick allerdings hat man das Gefühl einer Art optischen Täuschung zu erliegen.

Seht Ihr die feinen Linien? Wie kann das sein? Wie entstehen sie? Allein durch die Abfolge der rechten und linken Maschen. Es sind keine Umschläge nötig, keine Hebemaschen, kein Verkreuzen – nur rechts und links Gestricktes! So kurz war eine Anleitung noch nie. Alles passt auf eine Seite, dabei sieht es sehr speziell aus. Im Grunde ist das kraus rechte Muster in den schmalen Streifen um eine Reihe versetzt. Sie ist also immer eine halbe Rippe höher oder tiefer und setzt sich damit innerhalb der Rippen wunderbar ab.

Ich habe das Tuch zunächst mit Nadelstärke 3,5 gestrickt, so wie die anderen #designhoch – Muster auch, bin dann allerdings nochmals angefangen und war erst mit Stärke 3 so richtig glücklich. Rechte und linke Maschen im Wechsel machen das Gestrickte doch etwas lockerer und dann wirkt das Muster nicht so richtig.

Es empfiehlt sich daher, eine halbe Nadelstärke runterzugehen im Vergleich zu den anderen Mustern. Das Tuch wird trotzdem groß genug, wirkt aber schön fest und macht nicht so einen ausgeleierten Eindruck.

Das Januar – Tuch habe ich wie immer mit der Klud aus dem Shop gestrickt. Dieses Mal mit Farbe 9, einem klassischen Rosa. Es macht sich sehr gut zu Grau, zu Weiß sowieso, aber  – wie Ihr auf dem Foto sehen könnt – auch ganz toll zu Natur und zu Gold (Schüsselrand). Und außerdem passt es nach der Weihnachtszeit zur „Tulpenstimmung“, oder?! Viele weitere schöne Farben findet Ihr auf der Produktseite, außerdem könnt Ihr natürlich auch schon die vorausgesuchten Farbkombis wählen, die es HIER für Euch gibt.

Das Muster bekommt Ihr wie immer zum kostenlosen Download hier: Strickanleitung #designhoch12 Januar 2018

Alle weiteren Muster der Serie zum Spültücher stricken findet Ihr im Blog unter der entsprechenden Rubrik oder direkt HIER im Link.

Viel Spaß beim Stricken!

Liebe Grüße von
Sandra

Interessantes für dich:

2 Kommentare

  1. Das werde ich doch nachher schnell mal annadeln. Ich habe gestern Abend gejammert, das ich kein aktuelles Strickprojekt habe. Der Hverdagsgenser und das Alpakka Silke Tuch wird erst auf Sylt erwartet, UFOs sind auch keine mehr vorhanden. Also stricke ich Spullappen. Das Muster sieht sehr interessant aus.

  2. So gut möchte ich es auch mal haben. Ein tolles Muster und loslegen. Denn dieses Muster ist schön.
    Ich habe UFOs und Angenadeltes und wünsche für Sylt den Schal Konsumverein Nr. 2. Da kann ich jetzt kein sonniges Wochenende für Alle wünschen, bei grau in grau kann ich alle Zeit verstricken und werden fertig???? 😉
    Lieben Gruß Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.